Bakterielle Infektionen

Durch die Besiedlung der Scheide mit nicht physiologischen Bakterien, z.B. aus Darmtrakt, resultiert eine Entzündung der Scheidenschleimhaut gegebenenfalls mit Beteilung des äußeren Genitales. Die normale Scheidenflora besteht vorwiegend aus Laktobazillen (Döderlein-Bakterien).

Die Hälfte der betroffenen Frauen ist beschwerdefrei. Häufige Symptome einer Infektion sind "fischig" riechender Ausfluß, Trockenheitsgefühl der Scheide, Juckreiz oder Brennen und damit verbundene Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Die sog. bakterielle Vaginose zählt zu den sexuell übertragbaren Erkrankungen. Somit sollte auch bei symptomlosem Partner eine Mitbehandlung erfolgen.